unromantisch

Unromantisch


Zuweilen kippe ich seitlich weg und lande unsanft auf dem Hintern oder der Hüfte – einfach so, ohne Grund. Eine Ursache dafür konnte bisher niemand finden, also versuche ich damit zu leben.
Monatelang schlich ich an Hauswänden entlang, um im Notfall einen Halt zu finden. Waren Grünanlagen vor dem Haus, wechselte ich zur Seite der parkenden Autos. Mit der Hand wenige Zentimeter neben den Fahrzeugen, hoffte ich keinen Ärger mit dem jeweiligen Besitzer zu bekommen, sollte ich gerade sein Auto als Stütze brauchen.

Rollator
Von der Krankenkasse bekam ich dann einen Rollator verordnet. Ein schrecklich schweres Ding, an dem ich mir die Schienbeine stoße, wenn ich keine Tippelschritte mache oder mich vorn über beuge. Die Möglichkeit mich darauf zu setzen besteht nur theoretisch – ich wiege ein klein wenig mehr als siebzig Kilo und habe eine entsprechend breite Hüfte, die nicht zwischen die Stangen passt.

Walkingstöcke
Ich weiß nicht mehr wer die rettende Idee hatte, aber irgendjemand hatte sie: Walkingstöcke! Ein altes Paar stand noch im Keller. Die Handschlaufen entfernte ich, da sie nun hinderlich waren.
Noch unsicher damit, fiel mir auf, dass mich etliche Leute musterten. Sicher konnten sie die Stöcke zweckmäßig benutzen. Ich kann es auch, nur geben sie dann keinen Halt.
Wenn ich schon angestarrt werde, dann weil ich es will. Darum pimpte ich meine Stöcke, sodass sie ein Statement abgeben. Lila ist die Farbe für Fibromyalgie, zusammen mit der Schleife und einem Schmetterling.

Neue Freiheit
Ich habe gelernt, dem Kippen entgegen zu wirken, indem ich die Stöcke schnell etwas breitbeiniger aufsetze. Nun falle ich nur noch sehr selten.
Eine Tasche kann ich zwar nicht mehr tragen, aber im neu erstandenen Rucksack transportiere ich Wichtiges und Kleinigkeiten.

Als ich dann neulich mit meinem Mann in der Stadt war, wollte er meine Hand nehmen, doch der Platz war bereits besetzt. Enttäuscht sagte er: „Deine Stöcke sind echt unromantisch.“
Das ist wohl wahr, aber an den Händen halten können wir uns auch bei anderen Gelegenheiten.

 

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *