Marketing

Mark eTing


Ich habe eine Zeit lang jede Woche einen Beitrag geschrieben und diesen ebenfalls online beim Lokalkompass, unserem regionalen Blättchen, veröffentlicht. Dort konnte ich ohne Mühe ablesen, wie viele Menschen meinen Text lasen, auf gefällt mir klickten oder kommentierten.
Nach drei Monaten, also 16 Beiträgen, zog ich Bilanz:
Themen, die vermuten lassen, dass über etwas geschimpft wird, werden wesentlich häufiger gelesen.
Ich habe sicher manchen enttäuscht, der unter dem Titel »Sperrmüll« oder »Zwischen gelbe Säcke« eine Schimpftirade erwartete.
Themen, die mir am Herzen lagen, wie »Hymne« oder »Mit der Giraffe tanzen« wurden hingegen kaum gelesen.

In jeder Abhandlung zu Marketingstrategien heißt es: Kenne deine Zielgruppe und passe dein Produkt daran an.
Will ich aber nicht!
Ich möchte nicht über irgendetwas schimpfen, um Leser zu gewinnen. Ich mochte nicht sagen: du musst es so und so machen.
Mein Wunsch ist noch immer, Positives in die Welt zu bringen. Über jeden der etwas damit anfangen kann, freue ich mich, aber du musst gar nichts.

Irgendwann finden mich die Menschen, die von meiner Sicht der Dinge lesen wollen.
Also werde ich nur noch Artikel schreiben, wenn es mir ein echtes Bedürfnis ist. Umso mehr Zeit bleibt für mein aktuelles Buch.

Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *