Annen

Esel 1


Laut Wikipedia ist der Rheinischer Esel eine ehemalige, gut 13 Kilometer lange Eisenbahnstrecke vom Bahnhof Bochum-Langendreer zum Bahnhof Dortmund-Löttringhausen im Ruhrgebiet in Nordrhein-Westfalen.
Früher wurde sie von Arbeitern zum Erreichen ihrer Arbeitsplätze und Marktfrauen zum Erreichen der umliegenden Märkte genutzt. Diese waren häufig mit Körben voll Obst und Gemüse, Eierkisten, oft auch Hühnern und Stallhasen bepackt – daher der Name Esel.

Ich liebe die Strecke als Rad- und Fußweg. :-)
Während einiger Abschnitte habe ich gar nicht das Gefühl in einer Stadt zu sein, so grün ist es um mich. Die Vögel zwitschern, der Wind braust…
An mehreren Stellen gibt es Bänke, Ausblicke oder Kunstwerke sowie Informationen oder Kinderspielgeräte. So kann jeder etwas Erfreuliches auf seinem Weg finden.
Da anscheinend viele Menschen den Esel lieben, ist es leider an sonnigen Wochenenden recht voll.
Mit etwas Achtsamkeit von allen macht es trotzdem Spaß.

Aber sieh selbst!Ausblick vom Esel

Lichtstreifen

Eingang

Information


Kommentar erstellen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Ein Gedanke zu “Esel

  • Frank

    Auch ich schätze den Rheinischen Esel schon seit Jahren.
    Als ich ihn vor ca. sieben Jahren, als Fußweg zur Arbeit genutzt habe, lagen sogar noch Gleise auf ihm.
    Für mich ist der Esel eins von vielen wundervollen Dingen die Witten und Umgebung zu bieten haben.
    Ach ja, da es vielleicht nicht auf den ersten Blick zu erkennen ist…
    Auf dem zweiten Bild seht ihr mein geliebtes Eheweib auf dem (Liege-)Rad :-*